if-clauses

If-Clauses mit den Zeiten: simple present, present progressive, present perfect oder “should” + Infinitv.

Die If-Clauses: wie man Sie doch hasst. Dennoch ist es wichtig, diese zu lernen. Hier mal kurz und knapp die 5 If-Sätze. 1. Im If-Satz wird das Verb mit simple present, present progressiv oder present perfect gebildet.

Der Hauptsatz wird mit dem will-future, dem Imperativ (für Anweisungen oder Befehle benutzt) oder mit einem modalen Hilfsverb (must, can etc.) gebildet.

Beispiel:

If Sally doesn`t leave

the house immediately, she will miss the bus. => simple present – Voraussetzung, es ist ein künftiges Geschehen!

If you see her, ask her to call me.

=> simple present mit dem Imperativ!

If Brad is still feeling sick, he should s

tay in bed. => present progressive – Voraussetzung, das Geschehen ist noch im Verlauf!

If Sally hasn´t bought her tickets yet, she should do that as soon as possible. => present perfect – Voraussetzung auf etwas, was bereits vorüber ist!

2. Hier wird der If-Satz mit should+Infinitv gebildet. Im Hauptsatz steht dann auch wieder das will-future, der Imperativ oder ein modales Hilfsverb.

Beispiel:

If Sally should miss the bus, she will miss the exam. => should + Infinitv mit will future – Voraussetzung, wenn etwas eher unwahrscheinlich ist, das etwas passieren wird.

If I should lose my passport, I must go to the police. => should + Infinitv mit modales Hilfsverb

If-Clauses mit der Zeit: simple past

3. Im If-Satz wird das Verb im simple past gebildet, im Hauptsatz steht would/could/might + Infinitv.

ACHTUNG: hier drückt das simple past nicht die Vergangenheit aus, sondern eine Bedingung unter denen etwas geschehen würde/könnte oder sollte.

Wichtig ist nur, dass im If-Satz kein would steht, auch wenn wir im deutchen im Bedingungssatz das Konjunktiv “würde” nutzen.

Beispiel:

If Alexander did not pass the exam, he could not apply for a good job.

If I won money, I would donate it.

* Ein Zusatz: If I was a bus driver, at home, on holidays, 10 years younger,….

* If I were you,…

If-Clauses mit der Zeit: past perfect

4. Im If-Satz steht das past perfect. Im Hauptsatz could/ would/ might + Infinitv Perfekt (= have + Partizip Perfekt = have done)

Diesen If-Satz nutzt man, wenn man weiß das die Bedingung eh nicht mehr erfüllt werden kann, weil sich dieses auf die Vergangenheit bezieht. Es beschreibt nur das Geschehen, wie es hätte geschehen können, sollen.

Beispiel:

If I had not missed the bus, I would not have been too late.

If Sally had seen the cat, she might have bought it.

If-Clauses mit der Zeit: Will/Would im If-Satz

5. Normalerweise darf kein will und auch kein would im If-Satz stehen, dennoch wenn es sich um höfliche Bitten handelt, kann man dies auch nutzen.

Beispiel:

If you will wait here for a second, I will ask someone for help.

If you would send me your email address, I would send you my report.

Wegfall von “If” bei should und past perfekt

Man kann bei der Bildung von If-Saätzen mit past perfekt oder should, das “If” auch weglassen. somit setzt sich dann should oder Had vor das Subjekt.

Beispiel:

If Alexander had known the effect of smoking, he would have stopped drinking.

ODER

Had Alexander known the effect of smoking,….

So ich hoffe auch hier, dass ich euch die If-Clauses etwas näher bringen konnte.

Wichtig: man muss es lernen und sprechen!!!

 

So, das lief schon ganz ok, doch wirklich sicher bist du dir noch nicht? Lass es mich doch wissen und schreibe mir hier unten in den Kommentaren einen Beitrag zu meinem Beitrag :) Weiter möchte ich dir noch meinen Artikel zu einem Auslandsaufenthalt empfehlen, damit die Englisch an Ort und Stelle lernen kannst. Hier geht es zum Artikel: Englische Sprachreisen

 

Die verfluchten IF-Clauses

Beitragsnavigation


2 Gedanken zu „Die verfluchten IF-Clauses

Kommentar verfassen