Mobile Marketing

Ob Big Business oder frisch am Markt – Gutes Marketing ist das A & O und dazu gehört Mobile Marketing

Wer von euch sich einmal Gedanken über den großen Erfolg Samsungs mit seinen Smartphones und Tablets der auf dem mobilen Betriebssystem „Android“ basierenden „Galaxy“-Reihe gemacht hat, wird schnell bemerkt haben, dass die „Marketing-Dollar“ von Samsungs Entscheidern gut überlegt investiert worden sind. Im direkten Vergleich mit anderen Herstellern, bei denen die gleiche Software als Betriebssystem zum Einsatz kommt, verfügt Samsung nämlich kaum über entscheidende Alleinstellungsmerkmale.Egal ob Sony, HTC, Motorola oder LG, um nur einige wenige zu nennen – sie alle haben sich regelmäßig an „Oberklasse-Geräten“, analog zu Samsungs „Galaxy“-Reihe, versucht. In den Köpfen der meisten Kunden etabliert hat sich laut den entsprechenden Verkaufszahlen dennoch eindeutig Samsung, was zu einem nicht zu vernachlässigenden Anteil deren Marketingausgaben sowie -struktur zu Verdanken ist.
Produktpräsentationen, wie die der „Großen“, müssen es jedoch nicht immer sein. Gerade wenn ihr als junger bzw. kleiner Marktteilnehmer startet, tun sich für euch in den letzten Jahren immer mehr, vor allem kostengünstigere Möglichkeiten auf, in das Bewusstsein der potentiellen Kunden zu gelangen.

Marketing für „Anfänger“ – Wie StartUps von Mobile Marketing profitieren

Denn häufig könnt ihr euch, wie die meisten StartUps bzw. Kickstarter-Kampagnen, keine großen Werbeausgaben leisten, um die notwendige Aufmerksamkeit für den erfolgreichen Start eines Produkts bzw. einer Dienstleistung zu erlangen. Glücklicherweise macht es für Markteinsteiger in vielen Produktkategorien jedoch nicht nur finanziell Sinn, neue Wege zu beschreiten. Durch den Wandel von großen Kampagnen hin zu „Mobile Marketing“ lässt sich die gesuchte Zielgruppe nämlich mit erheblich geringerem finanziellen Aufwand wesentlich effizienter ansprechen.Sei es, über eure Fangemeinde in den sozialen Kanälen wie Facebook, Mobile MarketingTwitter oder Instagram oder über eure eigene App, welche als Visitenkarte heute bereits genauso wichtig geworden ist, wie die zugehörige Webseite. Dass die mobile Internetnutzung inzwischen auch beim Marketing boomt, wie ihr hier lesen könnt, war nur eine Frage der Zeit, findet sich die eigene Zielgruppe beispielsweise im Sommer doch weniger vor dem heimischen TV als im Garten am Grill oder im Park bzw. am See wieder. Orte, an denen die Kundschaft per Smartphone jederzeit erreicht wird. Egal ob aktiv, also während euer Kunde unterwegs etwas sucht (google) oder passiv, sprich durch Werbeeinblendungen in kostenlosen Apps oder Spielen, die Zielgruppe wird durch Mobile Marketing zunehmend leichter erreicht, wie ihr sicher bereits selbst ab und an bemerken dürftet.

Wenn Mobile Marketing zu Kundenbindung führt

Im besten Fall wird euer potentieller Kunde nun über eine Werbeeinblendung in einer beliebigen, von ihm genutzten App bzw. einem Spiel daran „erinnert“, dass es mal wieder Zeit wird, in der zwischenzeitlich etwas von ihm vernachlässigten App nach euren neusten Produkten bzw. Informationen zu schauen. Was derzeit noch nach Zukunftsmusik klingt, dürfte sich bereits in der Entwicklung, wenn nicht sogar schon in der Testphase einiger findiger StartUps befinden. Denn häufig sind es heutzutage genau diese, die von den Innovationen gleichgesinnter, aufstrebender, junger Kreativer profitieren.
Mobile Marketing – Entscheidendes Werkzeug für StartUps

Beitragsnavigation


Ein Gedanke zu „Mobile Marketing – Entscheidendes Werkzeug für StartUps

Kommentar verfassen