Die Idee zu deinem Gewerbe kam von ganz allein, die Anmeldung erfolgte auch ganz easy. Aber jetzt stehst du, so wie ich damals, da und merkst: Du brauchst Platz!

Büroräume müssen her, aber die Auswahl ist echt groß. Und dann bleibt da noch die Frage: Soll ich sie mieten oder kaufen?

Die Auswahl macht´s

Wähle deine Büroräume mit Bedacht aus. Nimm nicht gleich die sich zuerst bietende Gelegenheit. Schau dir die Geschäftsräume genau an. Fühlst du dich wohl? Kannst du dir vorstellen dort Geschäftskunden zu empfangen? Wie wirkt dieses Büro nach außen? Befindet es sich in guter Lage? Erkundige dich auf jeden Fall nach der Internetverbindung. Trotz des digitalen Fortschritts gibt es ja leider immer noch Gegenden in Deutschland, in denen die Internetverbindung mehr als wünschenswert ist. Zudem ist eine Aussage wie: „Das ist eine schnelle Internetverbindung“, ziemlich nichtssagend. Mit anderen Worten: Schau genau hin!

Die Gestaltung des Kaufvertrags

Möchtest du die Räume kaufen, achte sehr genau auf eventuelle Mängel. Prüfe die Räume auf Herz und Nieren, denn nach dem Kauf gehören sie dir und für Mängel bist dann du selbst zuständig.
Wenn du wirklich ganz sicher sein willst, ob die Bausubstanz oder das Dach in Ordnung sind, beauftrage einen Sachverständigen damit. Die Kosten dafür erscheinen erst einmal hoch, aber ihr wollt ja Freude an euren Räumen haben und sie lange nutzen.

Verlasse dich niemals auf mündliche Zusagen! Egal ob es Sanierungs-, Renovierungsarbeiten oder irgendwelche anderen Absprachen sind. Lasse dir immer alles schriftlich vom Verkäufer geben! Gesetzt dem Fall es würde zu Streitigkeiten kommen, kannst du ohne schriftlichen Nachweis nicht belegen, was vereinbart worden ist.

Mit Verhandlungsgeschick kannst du den Makler um den Finger wickeln und den Preis vielleicht etwas drücken. Doch bedenke, dass zum Kaufpreis auch noch Notarkosten, die Kosten für den Grundbucheintrag, eine Gebäudeversicherung und diverse andere Kosten auf dich zukommen. Eigentum verpflichtet!

Du kannst dir alles mieten was du willst

Deutlich flexibler bist du mit einem Mietobjekt. Dein Gewerbe hat Zukunft, die Aufträge nehmen immer mehr zu und du möchtest expandieren. Da ist guter Rat teuer, wenn du das Büro gekauft hast. Du hast die Arbeit, dir einen Makler zu suchen oder musst in deinem vollen Terminkalender noch Interessenten für die Räume unterbringen.

Bei einem Mietobjekt kannst du ganz leicht den Mietvertrag kündigen oder auslaufen lassen. Ein weiterer Vorteil besteht darin, dass du dich nicht um die Wartung und Pflege des Gebäudes kümmern musst. Ist z.B. ein Wasserhahn defekt, wendest du dich an den Vermieter und er muss sich der Sache annehmen.

Aber aufgepasst: Für eine gewerbliche Mietung gelten nicht die gleichen Rechte wie für Mietwohnungen. Lese dir den Mietvertrag vor deiner Unterschrift ganz genau durch. Wenn du auf Nummer sicher gehen willst, lasse ihn von einem Anwalt gegenlesen.

Kleines Büro in München mieten

Der Start eines Unternehmens ist eine aufregende Zeit voller neuer Herausforderungen und neuer Horizonte, doch von der Start-Up-Mentalität darf man sich nicht blenden lassen. Anfangs war ich mir auch noch unsicher, wie mein Geschäft im Süden Deutschlands anlaufen wird. Daher wollte ich zum Start erst einmal ein kleines Büro mieten, was ich auch jedem anderen empfehlen würde. Ersteinmal kleine Brötchen backen, bis die Bücher schwarze Zahlen schreiben. Anschließend kann man sich immernoch ein Büro kaufen.

Büro mieten oder besser kaufen?

Beitragsnavigation


Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.