Viele Selbstständige, Freiberufler und Angestellte sind im Homeoffice – nicht erst seit dem Corona-Ausbruch. Für ein gut organisiertes und effektives Arbeiten ist nicht nur die Ausstattung, sondern auch das Arbeitsumfeld wichtig.

Für eine angenehme Arbeitsatmosphäre sorgen

Der Küchentisch sollte für das Homeoffice nur eine Notlösung sein. Ein fester Arbeitsplatz, der mit einem Raumtrenner vom Wohnraum abgetrennt ist, kann eine praktische und elegante Alternative zugleich darstellen.

Homeoffice überall da, wo es möglich ist!

Corona Arbeitsschutzverordnung der Bundesregierung

Verbringst du deine gesamte Arbeitszeit im Heimbüro, ist ein Arbeitszimmer, das ausschließlich beruflich genutzt wird, unerlässlich. Es ermöglicht dir die Trennung zwischen beruflichen und privaten Aktivitäten am besten. Du kannst die Tür schließen und dich abgrenzen, wenn du ungestört arbeiten möchtest.

Das Homeoffice perfekt einrichten

Das Büro muss in erster Linie praktischen Anforderungen genügen. Du benötigst eine ausreichend große Arbeitsfläche und Stauraum für deine Büroutensilien. Ein aufgeräumtes Homeoffice, in dem alle Dinge ihren Platz haben und schnell auffindbar sind, ermöglicht dir ein strukturiertes Arbeiten.

Gutes Licht sorgt dafür, dass die Augen nicht so schnell ermüden. Tageslicht ist optimal. Der Schreibtisch darf im Raum oder auch in einer Ecke untergebracht sein. Befindet sich das Fenster gegenüber oder seitlich, kannst du ab und an den Blick in die Ferne schweifen lassen. Ein Rollo oder ein anderer Blendschutz am Fenster schützt vor direkter Sonneneinstrahlung.

Im Winter, wenn die Tage kürzer sind, mag schummriges Licht gemütlich erscheinen, aber optimal sind solche Lichtverhältnisse zum Arbeiten nicht. Sie machen müde und träge. Besser ist eine Grundbeleuchtung, die du nach Bedarf mit direkten Lichtquellen wie einer Schreibtischlampe ergänzen kannst. LED-Lampen sind besonders empfehlenswert, denn sie sind energiesparend. Als optimale Arbeits- PFarbtemperatur empfiehlt sich 6500 Kelvin, was ein eher bläuliches Licht darstellt und Konzentration fördert.

Ein Sofa für das Heimbüro als Rückzugsort

Den ganzen Tag auf dem Schreibtischstuhl zu sitzen, ist anstrengend. Es ist wichtig, mit Bewegung einen Ausgleich zu schaffen. Ein Stehpult leistet dabei gute Dienste und bringt Abwechslung in den sitzgeprägte Arbeitsalltag. Du kannst auch für einige Zeit auf den Sitzball wechseln.

Ein Sofa kann dir im Arbeitszimmer mehrere Vorteile bieten. Du kannst die Beine einmal hochlegen, wenn du die Post lesen möchtest oder andere Unterlagen studieren musst. Nach einer langen Videokonferenz tut es gut, sich kurz hinzulegen, die Augen zu schließen und zu entspannen.

Nicht ohne Grund empfehlen Schlafexperten Powernapping. Das kurze Nickerchen verleiht dir neue Energie und bringt dir deine Konzentration zurück. Je nach Nutzung und räumlichen Möglichkeiten, wählt man sich eine großzügige 2er bis 3er Couch und wahlweise auch eine Schlafcouch, die sich schnell umbauen lässt.

Kurze Pause im Homeoffice auf dem Sofa tut gut und gibt Kraft

Ein Sofa im Arbeitszimmer eröffnet dir weitere Möglichkeiten und lässt den Raum wohnlicher aussehen. Im Internet lassen sich nicht nur praktische Sitz/Schlaf-Sofas finden, sondern auch echte Hingucker, die dein Homeoffice aufwerten lassen. Die Auswahl an Sofas für das Homeoffice ist groß, denn es gibt:

  • Schlafsofas,
  • Ecksofas,
  • Einzelsofa,
  • Ledersofas,
  • 2 Sitzer Sofa,
  • 3 Sitzer Sofa,
  • Relaxsofa und
  • Doppelschlafsofas.

Um dir aus der Fülle an Angeboten mal ein Anreiz zu geben: Das Recycling Leder Sofa Ulada in Cognac Braun ist ein Klassiker unter den Arbeitszimmer Sofas und zudem zeitlos und schick. Zum Glück bietet der Onlineshop pharao24 auch noch die passenden Schreibtische und Lampen dazu.

Gemütlich dekorieren fördert das Wohlbefinden

Es spricht nichts dagegen, es sich im Homeoffice etwas gemütlich zu machen, denn die beste Konzentration hilft nichts, wenn man sich nicht wohl fühlt. Die Dekoration spiegelt deine Persönlichkeit wider. Das Farbkonzept sollte ausgewogen sein. Kalte Farben bringen Ruhe in einen Raum, während warme Farben die Kreativität fördern.

Eine wichtige Dekoration sind Grünpflanzen. Sie beeinflussen die Atmosphäre im Büro, steigern das Wohlbefinden, sorgen für eine natürliche Luftbefeuchtung und verbessern das Raumklima. Zu den beliebtesten Büropflanzen zählen Kokospalme, Gummibaum, Yucca-Palme, Ficus, Monstera, Grünlilie und Efeutute.

Mit einigen ausgewählten Wandbildern und wenigen ausgesuchten Deko-Elementen kannst du Akzente setzen. An einer Magnet- oder Pinnwand lassen sich deine liebsten Fotos und Postkarten unterbringen. Zu viel an Ablenkung sollte es aber nicht sein.

Gemütliches Homeoffice einrichten mit Couch und Pflanzen

Beitragsnavigation


Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.