Inhalts- und Umfangsmanagement

Das Inhalts- und Umfangsmanagement wird auch Scope Management genannt – Dies ist das zweite Wissensgebiet der Artikel-Serie: „Neun Wissensgebiete des Projektmanagements “. Schneller Zugriff auf die gewünschten Wissensgebiete und dem Fazit sowie die Quellenangabe findest du hier unten:

  1. Integrationsmanagement
  2. Inhalts- und Umfangsmanagement
  3. Terminmanagement
  4. Kostenmanagement
  5. Qualitätsmanagement
  6. Personalmanagement
  7. Kommunikationsmanagement
  8. Risikomanagement
  9. Beschaffungsmanagement

Als zweites wird im Bereich des Projektmanagements oft das Inhalts- und Umfangsmanagement genannt, welches sich mit der Planung und Kontrolle im laufenden Projekt befasst.

Inhalts- und Umfangsmanagement

Anders als beim Integrationsmanagement umfasst das Inhalts- und Umfangsmanagement somit auch die Kontrolle des Fortschritts in den verschiedenen Gliedern des Projekts und koordiniert diesen. Es wird also in regelmäßigen Abständen überprüft, ob alle Arbeitsgruppen beziehungsweise alle Mitarbeiter ihre Aufgaben so erledigen, dass sie dem gesamten Konsens des Projekts dienen und sich sozusagen nicht in eine falsche Richtung entwickeln.

Beim Inhalts- und Umfangsmanagement wird also noch einmal ein besonderes Augenmerk auf die inhaltliche Planung gelegt und zudem werden Leistungsbereiche für die jeweiligen zuständigen klar definiert.

Außerdem sollte ein guter Projektleiter auch immer wieder die Leistung seiner Mitarbeiter verifizieren und bestätigen, damit diese Wissen, dass sie sich auf dem richtigen Weg befinden und in der jeweiligen Richtung weiterarbeiten können. Tut er dies nicht, kann es schnell passieren, dass inhaltliche Ziele verfehlt werden und so wertvolle Zeit und Energie verloren geht.

RelatedPost

Inhalts- und Umfangsmanagement

Beitragsnavigation


Ein Gedanke zu „Inhalts- und Umfangsmanagement

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.