Leben und Arbeiten in Deutschland

Wer für ein größeres deutsches oder internationales Unternehmen in Deutschland arbeitet, wird sich eher früher als später in einer der deutschen Großstädte nach einer Wohnmöglichkeit umschauen. Dort finden sich die Arbeitsplätze, trendige Wohnmöglichkeiten und auch die Möglichkeiten zur Freizeitgestaltung.

Ein Umzug in eine Stadt ist für viele von euch wahrscheinlich eine Option, jedoch ist es oft gar nicht so leicht, die Kosten abzuschätzen, die da auf euch zukommen.

Mietpreise in Hamburg

Das „Tor zur Welt“ ist Sitz vieler Arbeitgeber. Dementsprechend ist zentraler Wohnraum sehr gefragt. Die Mietpreise sind in den letzten Jahren stetig gestiegen, besonders in den beliebten Lagen. In Hamburg fiel diese Entwicklung teilweise noch extremer aus als in anderen Großstädten. Der Vergleich zu München liegt nahe. Nach oben sind den Mietpreisen keine Grenzen gesetzt. In Vierteln wie der Hafencity, in der die neugebaute Elbphilharmonie liegt, liegen moderne Luxuswohnungen mit Wasserzugang. Zahlreiche Neubauprojekte wurden dort realisiert und der Ruf des Stadtteils erfolgreich gesteigert.

Auch gentrifizierte Altbauviertel, hier ist das Schanzenviertel zu nennen, sind nur für zahlungskräftige Mieter geeignet. Dort macht besonders der Zugang zum Hamburger Nachtleben den Reiz aus. Wer in Hamburg günstig wohnen möchte, der muss sich entweder in Randlagen begeben oder Viertel mit schlechterem Ruf vor der Gentrifizierungswelle erschließen. Dies erfordert aber entweder den Willen zum Pendeln (was dank öffentlicher Verkehrsmittel kein Problem ist) oder einen gewissen Mut.
Kurzfristige berufliche Aufenthalte können mit „Wohnen auf Zeit“ in fertig ausgestatteten Immobilien überbrückt werden. Diese sind oft in zentralen Lagen anzutreffen und in der Regel für geschäftlich bedingte Anwesenheiten ausgelegt.

Nebenkosten in Hamburg

Die Nebenkosten hängen sehr stark von der einzelnen Wohnung ab. Besonders wichtig ist hier der Renovierungsstand und die Einhaltung moderner Energie- und Umweltstandards. In Altbau-Immobilien werden höhere Heizkosten anfallen als in moderneren Wohnungen. Besonders auf die Fenster solltet ihr hier achten! Andere Nebenkosten liegen im deutschen Durchschnitt, das Klima mit milden Wintern und eher kühleren Sommern kann sogar zu einer erstaunlich geringen Nebenkostenabrechnung führen!

Freizeit in Hamburg

Hier liegen die Stärken der Stadt. Ihr könnt euch in das naturbelassene Umland umschauen, das Nachtleben auf der Reeperbahn, in der Schanze, im Karoviertel und woanders genießen oder einfach zur Alster – eines der Treffpunkte an denen sich Hamburger bei gutem Wetter verabreden und auch Meetings abhalten. Vorsicht ist jedoch geboten, so manch unerfahrener, alkoholisierter Besucher hat unfreiwillig mit der kalten Außenalster Bekanntschaft gemacht. Gut hat es dann, wer es nicht weit nach Hause hat und zum Beispiel in St Georg, Hohenfelde oder Uhlenhorst wohnt. Das hilft jedoch nichts, wenn der Wohnungsschlüssel auf dem Grund der Alster liegt. Und wir wissen ja, wer beim Schlüsselverlust bei Mietern haftet? – Genau, du als Mieter!

Ruhigere Treffs mit Geschäftspartnern lassen sich jedoch auch in Szene-Cafés wie dem Café Paris, Café Strauss oder dem Kleinhuis‘ Café & Weinstube im Komponistenquartier bei einer Tasse Kaffee oder anderen nicht alkoholischen Getränken halten.

Fazit zum Mieten in Hamburg

Egal ob ihr euch aus beruflichen Gründen oder aufgrund der Attraktivität der Stadt nach Hamburg begebt, es wird sich lohnen. Die Mietpreise in deutschen Städten sind nun mal oft etwas höher, wenn die Stadt die entsprechende Lebensqualität bietet. Die Vorteile überwiegen für mich als Karrierefrau, Mutter und Mensch hier dennoch, selbst wenn wir jetzt etwas weiter raus gezogen sind.

Leben und Arbeiten in Deutschland

Beitragsnavigation


Kommentar verfassen

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.