Eine Jobsuche über eine Jobbörse ist erfolgsversprechend, denn wer sich als Arbeitsuchender lediglich auf Stellenangebote der Bundesagentur für Arbeit zu verlässt, endet häufig in eine Sackgasse.

Wie für den Handel mit Waren, so bieten sich für den Arbeitsuchenden die Möglichkeiten des Internets an. Nicht zuletzt deshalb, weil bei vielen Arbeitgebern das papierlose Büro Einzug gehalten hat und Bewerbungsschreiben in digitaler Form bevorzugt werden.

Neben den Angeboten unterschiedlichster Headhunter, die im Internet um die Arbeitssuchenden diverser Branchen buhlen, neben sozialen Medien, wie Xing, in denen Arbeitgeber auch gezielt nach Bewerbern suchen, bieten sich insbesondere die Jobbörsen im Internet an.

Jobbörse.de

Eine solche ist Jobbörse.de. Die Benutzeroberfläche ist hier intuitiv und selbsterklärend und der Arbeitsuchende hat prinzipiell 3 Möglichkeiten der Recherche und gezielten Jobsuche. Zunächst kann er die aktive Suchoption nutzen, indem er einen Jobtitel, ein Stichwort, ein Unternehmen, einen Ort, ein Bundesland oder eine Postleitzahl eingibt und dann danach suchen lässt. Auf diese Weise ist es prinzipiell möglich, relativ schnell fündig zu werden.

Wer nicht gezielt nach einem bestimmten Jobangebot sucht, sondern lediglich sondieren möchte, welche Unternehmen in welcher Stadt möglicherweise für ihn bei einem Jobwechsel in Frage kommen, erhält auf diese Weise außerdem erste Ansatzpunkte für eine mögliche Initiativbewerbung in einem Unternehmen.

Auch passive Angebote der Site nutzen

Jedoch sollten auch die passiven Angebote von Jobbörse.de genutzt werden. Hier gibt es für den Arbeitsuchenden wiederum 2 Möglichkeiten. So kann er beispielsweise gezielt ein Stellengesuch schalten, um potentielle Arbeitgeber auf diese Weise auf sich aufmerksam zu machen.

Auch besteht für Arbeitsuchende oder Wechselwillige die Möglichkeit, auf Jobbörse.de ein Bewerberprofil mit Lichtbild, Lebenslauf und beruflichem Werdegang zu hinterlegen, das die persönlichen Stärken und Kenntnissysteme darlegt. Da Personaler immer wieder im Rahmen eines möglichen Fluktuationsausgleiches solche Bewerberprofile gezielt suchen, sammeln und sichten, kann der Bewerber auf diese Weise womöglich in den Bewerberpool eines Unternehmens hinein rutschen, mit der Chance, zu einem Bewerbungsgespräch eingeladen zu werden.

Solche Bewerberprofile erzielen eine beachtlich große Reichweite, da viele Personalabteilungen inzwischen gezielt mit Jobbörsen im Zuge ihrer Nachwuchsbeschaffung und Rekrutierung kooperieren.

Fazit

Positiv fällt besonders ins Gewicht, dass Jobbörse.de überregional und auch branchenübergreifend angelegt ist. Dies erweitert die Zahl der potentiellen Arbeitgeber, die sich hier umsehen, enorm.

Jobsuche über eine Jobbörse

Beitragsnavigation


Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.