Karrieremutter

Wie können Mütter Kind und Karriere kombinieren?

Kinder sind für Mütter ein einzigartiges und schönes Geschenk. Doch mit der Geburt eines Babys folgen in der Regel auch Abstriche in der Karriere. Der Großteil der Zeit wird in Erziehung und ähnliches investiert. Wie sich beides vereinbaren lässt und was dabei wichtig ist, erfahrt Ihr hier im Text.

Die Problematik – Kind und Karriere

Kind und Karriere
Kind und Karriere

Spielst Du gerade mit dem Wunsch eines Kindes oder ist dieses bereits geboren und Du willst dennoch weiter die Karriereleiter besteigen und aktiv sein? – da treffen zwei entgegengesetzte Welten aufeinander, welche Mütter meist vor große Probleme stellen.

Eine Mutter spielt eine wichtige Rolle. Sie trägt die Verantwortung für das Kind, muss dieses stillen und erfüllt dabei häufig noch viele weitere Aufgaben, die insgesamt einen großen Teil der Zeit rauben. Die Zeit mag schön sein, trotz alledem bleibt besonders zu Beginn nicht viel für die Karriere übrig. Ein Kind in jedem Alter muss gepflegt, versorgt und erzogen werden.

Wie kann man Karriere und Kind kombinieren?

Die Kombination von Kind und Karriere ist schwer, doch realisierbar. Dabei ist es allerdings wichtig zu unterteilen. Ein sehr junges Kind erfordert mehr Pflege als eines im jugendlichen Alter. Die Nähe zur Mutter ist für das Kind besonders in den ersten Jahren von großer Bedeutung. Hierbei ist es kaum zu realisieren, eine Karriere anzupeilen.

Eine Karriere sollte als Mutter angegangen werden, sobald die ersten stressigen und zeitraubenden Monate vorbei sind. Sind die Grundfähigkeiten erlernt und kann das Kind bereits in die Kita, stellen sich neue Möglichkeiten dar. Wer mit Kind jedoch die Karriere anpeilt, sollte vorher alles planen, um unnötigen Stress zu vermeiden. Besonders nach der Arbeitspause ist der Beginn schwer. Viele Stunden arbeiten und vom Kind getrennt sein, ist hart für Mütter. Aus diesem Grund sollten vorerst kleine Schritte in Richtung Karriere gegangen werden. Am Anfang kann die Zeit, in der sich das Kind in der Kita befindet, genutzt werden, um zu arbeiten.

Hast Du schon persönliche Erfahrungen mit Kind und Karriere sammeln können? Ich freue mich über einen Austausch mit Dir – Nutze dazu die Kommentarfunktion weiter unten!

Karrieremutter
Karrieremutter

Die Frage ist nur, in welchem Bereich an der Karriere gefeilt werden soll und was der Arbeitgeber dabei ermöglicht. Nicht selten ist der Chef ein großes Hindernis, denn dieser kann in manchen Fällen resignieren, um Komplikationen aus dem Weg zu gehen. Aus diesem Grund ist es ratsam, vor der Geburt des Kindes mit dem Arbeitgeber über einen Wiedereinstieg zu reden. Dadurch können Mütter am schnellsten wieder in den alten Beruf einsteigen.

Arbeitszeiten managen

Doch wie sieht es mit der Arbeitszeit aus? Auch hier kann es zu Problematiken kommen. Überschreitet die Arbeitszeit, die Zeit, in welcher sich das Kind in der Kita befindet, müssen Umwege gegangen werden. Alles einzuplanen ist schwer, denn das Kind ist von der Kita bereits zurück, während sich viele noch in der Arbeit befinden. In vielen Fällen ist es gestattet, eine Pause einzulegen, um das Kind von der Kita abzuholen.

Doch wie geht dann die Arbeit weiter. Es braucht eine Person, welche sich um das Kind kümmern kann. Dabei sollten möglichst viele Personen miteinbezogen werden. Beispielsweise kann die eigene Mutter, der Vater des Kindes oder die Nachbarin für die Versorgung des Kindes während der Arbeitszeit sorgen. Dennoch sollte beachtet werden, dass die Arbeitszeit möglichst kurz sein sollte. Besonders wenn das Kind jung ist und eine Selbstversorgung nicht möglich ist. Dabei hilft es nur, mit dem Chef zu sprechen und andere Personen um Hilfe zu bitten.

Anders sieht das ganze aus, wenn das Kind bereits zur Schule geht. Hierbei kann Essen und alles andere vorbereitet werden, damit sich das Kind selbst versorgen kann. Doch auch hier ist wichtig, bei der Arbeit einen Gang zurückzulegen, denn die Nähe zum Kind ist unersetzlich.

Alles in allem ist Karriere mit Kind schwer und nur mit Abstrichen realisierbar.

Kind und Karriere – wie kombinierbar ist das?

Beitragsnavigation


3 Gedanken zu „Kind und Karriere – wie kombinierbar ist das?

  1. Hallo,
    der Artikel beschreibt sehr gut die Problematik. Das Hauptproblem sind die nicht ausreichenden Betreuungsmöglichkeiten für Kinder in Deutschland. Nicht jeder hat Großeltern in der Nähe, die auch regelmäßig einspringen können. Außerdem gibt es zu wenig Jobs in Teilzeit. Wenn die Kinder in der Schule sind, muss man noch die vielen Ferien abdecken. Auch Schüler sollten zumindest in den ersten Jahren nach der Schule nicht Selbstversorger sein. Sie brauchen häufig Unterstützung bei den Hausaufgaben oder haben Redebedürfnis.
    Viele Grüße
    Claudia

    1. Freue mich über Dein Kommentar bei mir. Danke schon einmal dafür!
      Die Politik und die Verantwortlichen schaffen leider kein Gleichgewicht. Auf der einen Seite werden einem die Türen aufgehalten, auf der anderen Seite zugeschlagen.
      Wer Karriere trotz Kinder durchziehen will muss gehörige Abstriche machen und Kompromisse finden. Das habe ich aber schon in meinem Beitrag geschrieben.

      Klar, wenn die Kinder größer sind heißt es noch lange nicht dass es Selbstversorger sind oder sein können. Kinder sollen Kinder bleiben und die Erwachsenen müssen es ermöglichen.
      Dieses Thema kann man eigentlich auch nicht in paar hundert Wörtern zusammenfassen.

Kommentar verfassen

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.